Leistungen

Vertragsanbau auch für die Verarbeitungsindustrie in unserer Region wird seit 2007 verstärkt betrieben. Für das Jahr 2015 ist ein Anteil von ca. 40% Verarbeitungsware geplant.
Sämtliche Speise- und Speisefrühkartoffeln für den Lieferzeitraum von ca. Juli bis Mai werden in der hiesigen Region für uns unter Vertrag angebaut. Dies gewährleistet uns die kontinuierliche Belieferung mit gleichmäßiger Ware über lange Zeiträume.
Wir verzichten in unserem gesamten Einflussbereich ausdrücklich auf den Einsatz von Chlorprophan (CIPC) oder ähnlichen Stoffen zur Keimhemmung und / oder Konservierung von Kartoffeln.
Vermischungen oder Kontaminationen, insbesondere bei BIO Kartoffeln mit möglichen Rückständen von konventionellen Kartoffeln, sind damit ausgeschlossen.
Wir können in 32 Einzelbunkern ca. 600 Tonnen Kartoffeln lagern. Niedrigste Fallstufen sorgen für schonende Behandlung der Produkte.
Für uns und unsere Vertrags – Landwirte haben wir ab der Ernte 2005 die Zertifizierung dieser Betriebe nach EUREPGAP/GLOBALGAP Standard eingeführt.
Seit dem Jahr 2000 handeln wir mit BIO Kartoffeln.
Relativ große Mengen-Einheiten im Rohwarenbereich ermöglichen eine relativ lange gleichmäßige Versorgung gleichartiger Kartoffeln.
BIO Kartoffeln haben wir anfangs nur gebürstet und in kompostierbaren Folienbeuteln verpackt. Seit 2001 wurde die Produktion dann aber umgestellt auf gewaschene Kartoffeln. Seit Anfang 2002 wurden die BIO Kartoffeln im sogenannten Ultra Bag verpackt. Diese Beutel haben auch der vorder- und Rückseite jeweils breite Folienbanderolen, die es ermöglichen, umfangreichere Produktinformationen zu liefern. Darüber hinaus werden die lichtempfindlichen Kartoffeln besser geschützt.
Diese Umstellungen hatten zur Folge, dass unser Umsatz derartig stark und schnell anwuchs, dass wir bereits 2003 mit dem Neubau beginnen mussten, um diese Anforderung sowie die gestiegenen Qualitätsansprüche und Hygieneanforderungen auch weiterhin erfüllen zu können.
Der Aufwand hinsichtlich Trennung von BIO Kartoffeln und konventionellen Kartoffeln, insbesondere im Bereich der Kartoffel -Aufbereitungsanlagen ist enorm. Um eine mögliche Kontamination mit
(im konventionellen Bereich erlaubten) Pflanzenschutzmitteln oder ähnlichen Rückständen zu vermeiden, ist eine totale Abtrennungen von BIO und konventionellen Kartoffeln absolut notwendig.
BIO Kartoffeln werden nicht von uns selbst angebaut, sondern werden von BIO Landwirten aus der Region, überwiegend jedoch überregional – aber auch international – zugekauft. Die Lieferanten / Landwirte werden regelmäßig hinsichtlich der Konformität ihrer Produkte überprüft. Regelmäßige Rückstandskontrollen lassen wir von unabhängigen Prüfinstituten durchführen.
6 Rampen ermöglichen das schnelle Be- und Entladen Zwei ortsansässige Speditionen unterstützen uns sowohl bei dem Transport der Rohware, als auch bei der Verteilung der Fertigware.
Eine Kommissionierfläche für ca.1.500 Paletten schafft Übersichtlichkeit und Ordnung.

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …